Advent, Weihnachten und Musik – die Hochsaison des Knabenchores

///Advent, Weihnachten und Musik – die Hochsaison des Knabenchores

Advent, Weihnachten und Musik – die Hochsaison des Knabenchores

Hinter dem Knabenchor liegt die wohl schönste, aber auch arbeitsreichste Zeit des Jahres.

Während die Schule ausgerechnet im Dezember ihren Tribut fordert, und so auch 2012 kaum Zeit war, die Adventswochen inhaltlich, geschweige denn besinnlich erleben zu dürfen, blieb in Sachen Gesang kein Wunsch offen.

Kaum waren die letzten Töne Schuberts bravourös aufgeführter Missa solemnis Es-Dur im Oktober verklungen, begannen intensive Proben zum Weihnachtsoratorium und zu den Weihnachtsliederkonzerten des Knabenchores. Einige Sonderproben mussten in der kurzen verbleibenden Zeit bis zum ersten Advent eingeschoben werden, damit auch die jüngsten B-Chorknaben in die Lage versetzt wurden, ihr erstes WO sicher vom Blatt singen und bei den Großen mithalten zu können. Ein großartiges Konzert in nahezu ausverkaufter Kirche am 8.12. war der sicher schönste Lohn für diese ihre Anstrengungen! Die Freude über diesen Erfolg beflügelte Chorleiterin, Knaben und Männer, sich mit genauso viel Engagement und Akribie auf zwei Weihnachtsliederkonzerte am darauffolgenden Wochenende vorzubereiten (immer im Wechsel mit Klausuren und Referaten, die geballt noch vor dem Fest Zeit beanspruchen – die Schulen kennen hier leider kein Erbarmen…!). Wir durften zwei wunderschöne Konzerte erleben – eines mit traditionellen Texten (gelesen von Peter Striebeck) und eines mit heiteren, jungen Geschichten und Gedichten der ‚neuen’ Generation, mitreißend vorgetragen von Jona Mues.

Neben diesen Konzerten in St. Nikolai war der Knabenchor im Dezember erfreulicherweise auch an weiteren Stellen sehr gefragt. Die Deutsche Bank ‚buchte’ den Chor am 4. für eine adventliche Kundenveranstaltung, am 12. bestritt der Knabenchor den kulturellen Part der Weihnachtsfeier der Führungsakademie der Bundeswehr mit internationalen Gästen, traditionell sangen die Jungs am 20. im Hospital zum Heiligen Geist, nachdem ein verkleinerter Chor kurzfristig für ein „Stationen-Singen“ am 19. im Universitären Herzzentrum Eppendorf engagiert wurde. 12 Knaben und sechs junge Männer stimmten in den einzelnen Etagen des UHZ – von der Kinder-Herzstation bis hin zur Intensivstation – jeweils fünf Lieder ihres Repertoires an und sorgten so für weihnachtliche Stimmung vor allem bei den Patienten, aber auch beim Pflegepersonal und den Ärzten. Mit ihren Liedern so unmittelbar Freude bereiten zu können machte den Jungs spürbar besonderen Spaß und von der Geschäftsführerin Frau Dr. Overlack und den Ärzten wurde ihnen attestiert, den Patienten wirklich ‚etwas ganz Außergewöhnliches’ geboten zu haben.

Neben den großen Konzerten und Oratorien in St. Nikolai, die unbestritten immer wieder zeigen, welche herausragenden Ziele lohnenswert sind, in Gemeinsamkeit erarbeitet zu werden, sind es auch in besonderem Maße diese Darbietungen auf sozialer Ebene, die die Arbeit mit dem Knabenchor so unendlich wertvoll machen.

Für den unermüdlichen Einsatz aller Sänger, Eltern, Ehrenamtlicher, der Chorleiterin sowie für die Unterstützung der Küster in dieser unglaublich ‚vollen’ Vorweihnachtszeit danken wir an dieser Stelle von Herzen.

Die Verschnaufpause ist aber nur kurz – schon bestimmt Ostern die Proben: Matthäus-Passion am 23.3. (erstmals mit Vorchor für den Eingangs-Choral), Karfreitag-Gottesdienst und Osternacht…

Babette Radtke

By | 2017-02-22T00:16:27+00:00 28. Januar 2013|Categories: 2013, Berichte|Tags: , , , , |0 Comments