Hamburger Knabenchor St. Nikolai wird mit dem RITTER-PREIS ausgezeichnet

///Hamburger Knabenchor St. Nikolai wird mit dem RITTER-PREIS ausgezeichnet

Hamburger Knabenchor St. Nikolai wird mit dem RITTER-PREIS ausgezeichnet

Das mit Spannung wartende Publikum strömte in die Kleine Laeiszhalle in Hamburg, um die besten Plätze zu ergattern, als endlich die Türen zum Einlass für das Konzert des Hamburger Knabenchor St. Nikolai freigegeben wurden.

Das angekündigte Programm anlässlich der Preisverleihung der Oscar und Vera Ritter-Stiftung am 03. November 2009 versprach, durch das breite Spektrum des Hamburger Knabenchores zu führen:

Beginnend mit dem Kyrie in „g“, führten die Knaben- und Männerstimmen das Publikum gefühlvoll über Mozarts Zauberflöte bis hin zum „Ave verum.“ Letzteres bewegte nicht nur die Herzen der Zuhörer, sondern in besonderem Maße den Laudator der Ritter-Stiftung, Herrn Prof. Dr. Hermann Rauhe.

In seiner herzlich lobenden und lebendigen Laudatio würdigte er den Knabenchor und die herausragende Leistung der Chorleiterin, KMD, Rosemarie Pritzkat.

Das anfangs geistliche Programm fand seinen Höhepunkt in der besonderen Interpretation den anspruchsvollen „ Chichester Psalms“ von Leonard Bernstein. Es gelang eine wunderbare Harmonie zwischen Knabenchor, dem Solisten Maximilian Moormann und  den begleitenden Instrumenten Klavier, Harfe und Percussion  herzustellen. Die bisweilen „musikalisch sperrigen“ Psalms wurden so zu einem musikalischen Gaumenschmauß.

Im zweiten Teil führte der Chor durch sein bunt gemischtes  a-cappella Repertoire internationaler Lieder, die er von seinen Chorreisen in alle Welt mit nach Hamburg gebracht hatte. Insbesondere die unerwarteten Showeinlagen des MännerEnsembles begeisterten das Publikum auf besondere Weise. Sehr rührend, aber auch Ausdruck des im Knabenchor erlernbaren Selbstvertrauens, war schließlich die Soloeinlage des chinesischen Nachwuchstalentes Zhuoqiang, der mit einem Volkslied aus seiner Heimat trotz  – oder gerade wegen – des wackelnden Schlusstones die Herzen des Publikums eroberte.

Sichtlich gerührt nahm Rosemarie Pritzkat am Ende des Konzertes die Urkunde und den mit 15.000 Euro dotierten Jahrespreis der Ritter-Stiftung entgegen, der erstmalig überhaupt an einen Chor vergeben wurde. Stehende Ovationen bestätigten sowohl dem Knabenchor seine herausragende Leistung  als auch der Ritter-Stiftung die weitsichtige Auswahl des Preisträgers. Gemeinsam mit dem Publikum schloss man sängerisch mit „Der Mond ist aufgegangen“ einen bewegenden Abend.

Hoch motiviert zogen die Knaben in den milden Herbstabend, wohl wissend, dass sie sich schon bald auf das nächste große Ereignis vorbereiten müssen. Im Herbst 2010  feiert der Hamburger Knabenchor St. Nikolai sein 50 jähriges Jubiläum.

Birgit Roßbach

By | 2017-02-22T00:16:27+00:00 3. November 2009|Categories: Archiv, Berichte|Tags: , , , , |0 Comments